Events

No upcoming events

Hier entsteht unsere neue Internetseite! In Kürze steht Ihnen unser komplettes Online Angebot zur Verfügung. Schauen Sie bald wieder vorbei!  

Neueste Einträge auf FAQ

  1. Darf ich noch dazu verdienen, wenn ich bereits das Eingliederungseinkommen beziehe?

    Ja, Sie können noch zusätzlich etwas verdienen. Um Empfänger des Eingliederungseinkommens anzuspornen, einen Arbeitsplatz zu suchen oder eine Berufsausbildung zu absolvieren, wird ein Teil der damit verbundenen Einkommen nicht berücksichtigt. 3 Jahre lang wird nur der Betrag, der die festgelegte Grenze von 216,69 € netto pro Monat übersteigt, für die Berechnung des Eingliederungseinkommens berücksichtigt. Studenten wird dieser Vorteil während der gesamten Studiendauer eingeräumt. Für Studenten, die ein Stipendium beziehen, beträgt diese Grenze 60,44 €. Handelt es sich um eine unregelmäßig ausgeübte künstlerische Tätigkeit wird der Freibetrag pro Jahr festgelegt (2.600,27 €). Unter künstlerischer Tätigkeit versteht man die Interpretation künstlerischer Arbeiten, wie bildende und audiovisuelle Kunst, Musik, Literatur, Aufführungen und Vorstellungen, Bühnenbild und Choreographie.

  2. Das ÖSHZ gibt es nur für Menschen, die in bitterster Not leben?

    Das ÖSHZ gibt es nur für Menschen, die in bitterster Not leben? Falsch !

    Einige glauben, dass das ÖSHZ nur Menschen hilft, die in Armut leben und bedürftig sind. Die Regierung hat 1976 in allen belgischen Städten und Gemeinden ÖSHZ eingerichtet, um allen Bürgern das Recht auf ein menschenwürdiges Leben zu garantieren. Alle müssen vom ÖSHZ die Sozialhilfe bekommen können, auf die sie Anspruch haben. Jeder Bürger kann sich dorthin in seiner Stadt oder Gemeinde wenden, um ungeachtet der Klasse, Stellung, Hautfarbe oder Religion eine Lösung für seine Probleme zu finden.

    Einige Lösungen wie das Eingliederungseinkommen sind gesetzlich für Personen vorgesehen, die aus eigenen Mitteln kein menschenwürdiges Leben führen können. Für alle kann die Hilfe in Form von Beratung, Betreuung, Begleitung oder bei besonders schwierigen Situationen aus einer gelegentlichen finanziellen oder materiellen Unterstützung bestehen. Je nach Gemeinde ist das ÖSHZ für eine Vielzahl von verschiedenen Einrichtungen und Dienstleistungen zuständig wie Krankenhäuser, Altersheime, Rechtsberatung, Schuldenschlichtung, Kindertagesstätten, Zentren für Personen mit eingeschränkter Mobilität, Haushaltshilfen, Sozialwohnungen …

  3. Einige Personen, vor allem Ausländer, bekommen vom ÖSHZ mehr als andere?

    Einige Personen, vor allem Ausländer, bekommen vom ÖSHZ mehr als andere? Falsch !

    Einige Personen erhalten zwar nicht mehr als andere, bekommen manchmal jedoch andere Zuwendungen. Denn jede Situation, jedes Problem ist anders. Das ÖSHZ prüft jeden Antrag auf Unterstützung einzeln und stellt fest, welche Lösung für die jeweilige Situation angeboten werden kann. So gesehen kann es sein, dass zwei Personen a priori in derselben Situation unterschiedlich unterstützt werden. Demnach kann eine Familie mit einer Ölheizung eine Heizkostenzulage bekommen, während diese Zulage für Personen mit einer Gasheizung nicht vorgesehen ist. Falls notwendig, kann eine andere Form der Hilfe angeboten werden.

    Daneben gibt es bestimmte Personengruppen mit besonderen Rechten und Pflichten. Unter 25-Jährige z.B., die einen Antrag auf ein Eingliederungseinkommen stellen, werden aufgefordert, an einem persönlichen Integrationsprojekt mitzumachen. Die illegal in Belgien lebenden Personen hingegen können sich an das ÖSHZ nur für eine dringende medizinische Versorgung wenden. Das ÖSHZ akzeptiert im Rahmen einer lokalen Initiative Asylbewerber, deren Asylantrag sich noch in der ersten Bearbeitungsphase befindet. Außer ein wenig Taschengeld, erhalten sie keine finanzielle Unterstützung und dürfen auch nicht arbeiten.

md xs sm lg